Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen cross cultural bridges – wagner coaching LLC, 21 Kennedy Court, Princeton, NJ-08540, Vereinigte Staaten (die Coach) und Verbrauchern in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

1.2 Diese Geschäftsbedingungen gelten mit der Beauftragung jeglicher Art als vereinbart, wenn die Klientin / der Klient ihnen nicht unverzüglich widerspricht. Abweichende Bestimmungen der Klientin / des Klienten werden nicht anerkannt, es sei denn, ihnen wird ausdrücklich durch die Coach zugestimmt.

1.3 Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ersetzen alle vorherigen schriftlichen und mündlichen Zusicherungen, soweit und insofern Sie denen entgegenstehen.
 

2. Vertragsschluss

2.1 Die Präsentation der Online-Kurse, Seminare und Workshops auf der Webpage stellen kein Angebot im Rechtssinne, sondern lediglich eine Einladung an die teilnehmende Person dar, die Online-Kurse, Seminare und Workshops zu buchen und die Coach damit selbst ein Vertragsangebot zu unterbreiten.

2.2 Die teilnehmende Person kann über die auf der Website der Coach angebotenen Online-Kurse, Seminare und Workshops informieren und über E-Mail sich für das von ihr gewählte Online-Seminar anmelden. Die teilnehmende Person gibt nach vollständiger Übermittlung der notwendigen Daten ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Dienstleistungsvertrags über das gewählte Online-Seminar ab.

2.3 Das Angebot der teilnehmenden Person wird von der Coach durch Übermittlung einer Bestätigungs-E-Mail auf die von der teilnehmenden Person angegebene E-Mail-Adresse angenommen.

3 Dienstleistung / Coach-Klient:innen-Beziehung

3.1 Die Zeit der Coaching-Sitzungen und/oder der Ort werden von der Coach und der Kundin / dem Kunden auf der Grundlage einer gemeinsam vereinbarten Zeit festgelegt. Die Coach leitet alle geplanten Gespräche ein. Die Coaching-Sitzungen dauern 60 Minuten, wenn nicht anders vereinbart.

3.2 Die Coach schuldet der Klientin / dem Klienten eine Coaching-Sitzung nach der jeweiligen Beschreibung auf der Website der Coach. Sollte die Coaching-Sitzung online stattfinden, schuldet die Coach den Zugang zum Online-Seminar-Raum und die Abrufbarkeit dortiger Inhalte. Ein bestimmter Schulungs- oder Lernerfolg wird von der Coach nicht geschuldet.

3.3 Ca. 1 Woche vor Beginn von Online-Sitzungen erhält die Klientin / der Klient eine Mitteilung per E-Mail, in derer die Coach den Link zum Abruf der Online-Sitzung sowie einen für die Registrierung notwendigen Aktivierungslink mitteilt.

3.4 Die Coach ist nicht verantwortlich für die Schaffung und Umsetzung des physischen, mentalen und emotionalen Wohlbefindens des Coachees, für Entscheidungen, Wahlmöglichkeiten, Handlungen und Ergebnisse, die sich aus der Coaching-Beziehung und ihren Coaching-Anrufen und Interaktionen mit der Coach ergeben oder daraus resultieren. 

3.5 Die Coach ist nicht haftbar oder verantwortlich für Handlungen oder Untätigkeit oder für direkte oder indirekte Folgen der von der Coach erbrachten Dienstleistungen. 

3.6 Das Coaching ist ausdrücklich keine Therapie und ersetzt diese nicht. Es kann keine psychischen Störungen oder medizinischen Krankheiten verhindern, heilen oder behandeln.

3.7 Das Coaching kann Einfluss auf verschiedene Bereiche des Lebens haben, einschließlich Arbeit, Finanzen, Gesundheit, Beziehungen, Bildung und Erholung. Die Entscheidung, wie mit diesen Themen umzugehen ist und inwieweit die Coaching-Prinzipien in diese Bereiche integriert werden, stehen ausschließlich in der Verantwortung des Coachees.

3.8 Das Coaching beinhaltet nicht die Diagnose oder Behandlung von psychischen Störungen im Sinne der Definition der American Psychiatric Association und darf nicht als Ersatz für Beratung, Psychotherapie, Psychoanalyse, psychische Gesundheitsfürsorge, Behandlung von Drogenmissbrauch oder andere professionelle Beratung durch juristische, medizinische oder andere qualifizierte Fachkräfte verwendet werden. Es liegt in der ausschließlichen Verantwortung des Coachees, sich bei Bedarf um eine solche unabhängige professionelle Beratung zu bemühen. Befindet sich die Klientin / der Klient derzeit in der Obhut einer psychosozialen betreuenden Person, wird empfohlen, dass die Klientin / der Klient die psychosoziale betreuende Person über Art und Umfang der zwischen der Klientin / des Klienten und der Coach vereinbarten Coaching-Beziehung informiert.

 

4. Honorierung der Coach

4.1 Die Coach hat für ihre Dienste einen Honoraranspruch. Wenn die Honorare nicht individuell zwischen der Coach und den Coachees vereinbart worden sind, gelten die Sätze, die in der Preisliste aufgeführt sind. Alle anderen Honorarlisten oder -verzeichnisse gelten nicht.

4.2 Zahlungsziele, Ratenzahlungen oder Sonderkonditionen sind vor Beginn des Coachings bzw. Trainings zu vereinbaren und in Textform (E-Mail reicht) festzuhalten.

4.3 Die Honorare sind nach jedem Termin von der Coachee innerhalb von 5 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu bezahlen.

4.4 Es gelten die aktuellen Tarife, die der Klientin / dem Klienten gesondert mitgeteilt wird. Sollten sich die Tarife ändern, bevor diese Vereinbarung unterzeichnet und datiert worden ist, gelten die geltenden Tarife.
 

5. Nicht-Erscheinen, Verschiebungsanträge oder Stornierungen

5.1 Die für das 1:1-Coaching geltende Rückerstattungsrichtlinie lautet wie folgt: Jede Sitzung wird im Voraus geplant. Nicht-Erscheinen, Verschiebungsanträge oder Stornierungen, die ohne angemessene Benachrichtigung in Textform (mindestens 48 Stunden) eingehen, werden zum vollen Preis als Ausfallhonorar für die versäumte Sitzung berechnet.

5.2 Die für in Gruppen stattfindende Seminare und Workshops geltende Rückerstattungsrichtlinie lautet wie folgt: Jeder Seminartermin wird im Voraus geplant. Nicht-Erscheinen, Verschiebungsanträge oder Stornierungen, die ohne angemessene Benachrichtigung in Textform (mindestens 7 Tage zuvor) eingehen, werden zum vollen Preis als Ausfallhonorar für den versäumten Seminartermin berechnet. Bei Stornierung bis zu 6 Wochen vor dem Seminartermin wird eine Bearbeitungsgebühr von 30,- Euro/pro Person berechnet. Danach beträgt die Stornogebühr 50 % des Gesamtbetrages.

5.3 Das Ausfallhonorar innerhalb von 5 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu bezahlen.

5.4 Die vorstehende Zahlungsverpflichtung tritt nicht ein, wenn der/die Coachee ohne Verschulden, z.B. im Falle eines Unfalls, am Erscheinen verhindert ist. In diesen Fällen wird jeweils ein Ersatztermin vereinbart. Ein Nachweis des unverschuldeten Nicht-Erscheinens kann von der Coach verlangt werden.

5.5 Termine, die von Seiten der Coach abgesagt werden müssen, werden dem/der Coachee nicht in Rechnung gestellt. Der/die Coachee hat in einem solchen Fall keinerlei Ansprüche gegen die Coach. Dieser schuldet auch keine Angabe von Gründen.
 

6. Vertraulichkeit des Coachings

6.1 Die Coach behandelt die Daten des/der Coachee vertraulich und erteilt bezüglich der Inhalte der Gespräche und Übungen, sowie deren Begleitumstände und den persönlichen Verhältnissen des/der Coachee Auskünfte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des/der Coachee. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des/der Coachee erfolgt und anzunehmen ist, dass der/die Coachee zustimmen wird.

6.2 Abs. 1 ist nicht anzuwenden, wenn die Coach aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist, beispielsweise bei Straftaten, oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatt:innen, Verwandte, Familienangehörige, Kolleg:innen oder Vorgesetzte.

6.3 Abs. 1 ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Schulung und Prävention persönliche Angriffe gegen die Coach oder ihre Berufsausübung stattfinden und sie sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.

6.4 Die Coach führt Aufzeichnungen über ihre Leistungen. Dem/der Coachee steht eine Einsicht in diese Aufzeichnungen zu; er/sie kann eine Herausgabe dieser Aufzeichnungen verlangen und erhält in diesem Fall die dort festgehaltenen Informationen in Kopie. Handelt es sich dabei um eine Aufzeichnung einer Gruppensitzung, geschieht dies nur mit ausdrücklicher Zustimmung aller Coachees.

6.5 Sofern der/die Coachee ein detailliertes Protokoll über das Coaching bzw. Training verlangt, erstellt die Coach/Trainerin dieses kosten- und honorarpflichtig nach tatsächlichem Zeitaufwand aus den Aufzeichnungen.

7. Richtlinie zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen

Die Kundin /der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Coach ihre Aufbewahrungspolitik in Bezug auf Dokumente, Informationen und Daten, die während der Dauer der Coach-Coachee-Beziehung erworben oder weitergegeben wurden, offengelegt hat. Solche Aufzeichnungen werden von der Coach in einem von der Coach gewählten Format (gedruckt oder digital) für einen Zeitraum von nicht weniger als 2 Jahren aufbewahrt.

 

8. Widerrufsrecht ausschließlich für Verbraucher beim Online-Coaching
Treffen sich Coach und Coachee zum Vertragsabschluss nicht persönlich (Im Rahmen des Fernabsatzrechts) haben Coachees, die Verbraucher:innen sind, das Recht innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tag des Vertragsabschlusses, nicht jedoch nach Erhalt dieser Belehrung in Textform in Form eines Links in der E-Mail zu diesen AGBs.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Coach (cross cultural bridges – wagner coaching LLC, 21 Kennedy Court, Princeton, NJ-08540, Vereinigte Staaten, Telefon: +1 609 721 5341, E-Mail: ellen@cross-cultural-bridges.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
 

9. Beschränkte Haftung

Sofern nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung vorgesehen, gibt die Coach keine Garantien, Erfolgsversprechen, Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art und Weise, weder ausdrücklich noch stillschweigend, in Bezug auf die ausgehandelten, vereinbarten und erbrachten Coaching-Dienstleistungen. In keinem Fall haftet die Coach gegenüber der Kundin / dem Kunden für indirekte, Folge- oder Sonderschäden. Ungeachtet aller Schäden, die der Kundin / dem Kunden entstehen können, ist die gesamte Haftung der Coach unter diesem Vertrag und das ausschließliche Rechtsmittel der Kundin / des Kunden auf den Betrag beschränkt, den die Kundin / der Kunde der Coach unter diesem Vertrag für alle bis einschließlich des Beendigungsdatums erbrachten Coaching-Dienstleistungen tatsächlich gezahlt hat.
 

10. Streitbeilegung

Falls sich aus dieser Vereinbarung ein Streitfall ergibt, der nicht einvernehmlich gelöst werden kann, vereinbaren die Kundin und die Coach, bis zu 30 Tage nach der Benachrichtigung in gutem Glauben zu versuchen, zu vermitteln. Wenn die Streitigkeit nicht auf diese Weise beigelegt werden kann, und im Falle eines Gerichtsverfahrens, ist die obsiegende Partei berechtigt, die Anwalts- und Gerichtskosten von der anderen Partei zurückzufordern.
 

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Unternehmens cultural bridges – wagner coaching LLC wenn der Coachee Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
 

11. Salvatorische Klausel / Trennbarkeit

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung aus irgendeinem Grund für ungültig oder nicht durchsetzbar erklärt werden, bleiben die übrigen Bestimmungen weiterhin gültig und durchsetzbar. Stellt der Gerichtshof fest, dass eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig oder nicht durchsetzbar ist, aber durch die Einschränkung einer solchen Bestimmung gültig und durchsetzbar wird, dann gilt diese Bestimmung als geschrieben, ausgelegt und durchgesetzt, wenn sie so eingeschränkt ist.

Zum Datenschutz

  • Grau LinkedIn Icon
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Twitter Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon
icflogocolor.jpg
FIGT_CMYK[12871].jpg

© Copyright 2019-2020 Ellen Wagner