Workshops bei cross cultural bridges - wagner coaching

Anti-Rassismus Workshops

Ein wertungsfreier Raum zur Entwicklung von Rassismus-kritischem Denken

Workshops
zu den Themen Empowerment und Diversity & Inclusion

Workshops & Trainings für Unternehmen und Organisationen

In der globalisierten Arbeitswelt gehören heterogene Teams zum Alltag. Die Vielfalt und Verschiedenheit zeichnen sich sowohl durch offensichtliche Unterschiede wie Alter, Geschlecht oder Herkunft als auch durch nicht direkt sichtbare Eigenschaften wie Bildung, ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung, Weltanschauung sowie Behinderungen aus. Diese Diversität ist eine große Chance, wird aber nur allzu oft – von fast allen beteiligten – als Bürde empfunden.

 

Herausforderungen von Diversität und heterogenen Unternehmen und Teams sind:

 

  • Konflikte und Missverständnisse aufgrund einer fehlenden gemeinsamen Muttersprache, Herkunftskultur und damit verbundenen Erfahrungen, Erwartungen und Wissen

  • Diese Konflikte binden Ressourcen und wertvolle Energie bei Führungskräften und im Team und mindern die Motivation und Leistungsfähigkeit

  • Viele Mitarbeitende erleben Intoleranz und Diskriminierung aufgrund ihrer Andersartigkeit. Dies führt dazu, dass sie sich verteidigen, verstecken oder Bewältigungsstrategien entwickeln. Auch hier werden wertvolle Ressourcen gebunden. Im schlimmsten Fall flüchten Betroffene in die innere Kündigung oder wechseln den Arbeitgeber und das Arbeitsumfeld. Dies ist für Unternehmen mit Wissensverlusten und hohen Kosten verbunden.

"Wir alle haben blinde Flecken und je größer der Mix von Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Perspektiven und Stärken ist, umso mehr neue Ansätze für die Problemlösung bekommt man."

Barack Obama

In meinen interaktiven Workshops orientiere ich mich an den Theorien des Empowerments und Interkulturellen Managements. Es kommen vielseitige Methoden sowie Gruppen- und Einzelübungen zum Einsatz, die helfen die eigenen Wertvorstellungen reflektieren, ein Bewusstsein für kulturelle Unterschiede schaffen und Akzeptanz gegenüber anderen zu entwickeln.

Entdecken und nutzen Sie die Chancen heterogener Teams:

 

  • Teams, die Diversität als Stärke nutzen: voneinander lernen und gemeinsam wachsen

  • Konfliktfähigkeit und -lösung setzt Ressourcen frei für strategische Ziele und mehr Leistungsfähigkeit.

  • Miteinander auf Augenhöhe führt zu gutem Arbeitsklima.

  • Interkulturelle Kompetenz macht Mitarbeitende resilient und stärkt ihre mentale Gesundheit und reduziert Ausfälle signifikant.

Meinen interaktiven Workshops und Trainings orientieren sich an den Theorien des Empowerments und des Interkulturellen Managements. Mit Hilfe vielseitiger Methoden sowie Gruppen- und Einzelübungen reflektieren die Teilnehmer die eigenen Wertvorstellungen, schaffen ein Bewusstsein für kulturelle Unterschiede und entwickeln Akzeptanz gegenüber anderen – und bauen so ihre interkulturelle Kompetenz aus. Ein Win-Win für die Teilnehmer, die Teams und das Unternehmen.

 

Meine Workshops und Trainings bieten:

  • ein authentisches und humorvolles Format

  • interaktive und pädagogisch-erprobte Methoden (Rollenspielen, Gruppen- und Einzelübungen, Selbsterfahrung mit Perspektivwechsel, Fishbowl, diverse Brainstorming-Varianten, World Café, die 6 Denkhüte nach Edward de Bono u.v.m.)

  • umfassendes interkulturelles Wissen – in einem bunten Mix aus Theorie und persönlichen Schilderungen

  • Persönlichkeitsentwicklung verbunden mit Wissensvermittlung

  • einen geschützten Raum, um die eigene Identität zu reflektieren, eigene Ressourcen auf zu decken und einen persönlichen Umgang mit der  Team-Situationen zu finden

  • Durchführung auf Deutsch oder Englisch

  • auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und individuell geplant

Zielgruppe 

Die Empowerment-Workshops dienen heterogenen Teams in Unternehmen und Organisationen.

 

Die Workshops richten sich auch an Interessengruppen in Unternehmen, die aktiv gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit, (Mehrfach-)Diskriminierung sowie Unterdrückung vorgehen möchten.

 

Das sind PoC (People of Color), LGBTQIA (lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, queere, intersexuelle und asexuelle Menschen), Frauen sowie sogenannte „Allies“. Allies sind Unterstützende der vorgenannten Gruppen.

Ziel

  • Ausbau der interkulturellen Kompetenz der Teilnehmer

  • ein besseres Arbeitsklima im Team

  • Diskriminierungprävention, um alle Mitarbeiter langfristig zu stärken und  eigene Ressourcen zu (re-)aktivieren

  • Das Selbstvertrauen und die Handlungsfähigkeit der Mitarbeiter, die Benachteiligungen ausgesetzt sind, für schwierige Situationen stärken

  • Weniger Konflikte, Mitarbeiterausfälle, -fluktuation

  • Stärkung der Leistungsfähigkeit

Methoden

  • Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum, um die Relevanz im eigenen Umfeld zu klären

  • Rollenspielen, Gruppen- und Einzelübungen zur Selbsterfahrung und Perspektivwechsel

  • Weitere Methoden: Fishbowl, diverse Brainstorming-Varianten, World Café, die 6 Denkhüte nach Edward de Bono u.v.m.

Die Themen richten sich nach Ihrem individuellen Bedarf. Sprechen Sie mich gerne an, um die organisatorischen Rahmenbedingungen (Zeit, Gruppengröße und Themenauswahl) zu besprechen.

Empowerment Workshops

„Empowerment – auf eine kurze Formel gebracht –

ist das Anstiften zur (Wieder-)Aneignung von Selbstbestimmung über die Umstände des eigenen Lebens.“

Norbert Herriger

 
 

Diversity & Inclusion Workshops

„Diversity bedeutet Vielfalt. Menschen und Lebensformen sind verschieden. Wir unterscheiden uns durch soziale und ethnische Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religionszugehörigkeit, Weltanschauung, Alter, körperlichen oder mentalen Fähigkeiten oder anderer Merkmale. Gelingt uns diese Vielfalt anzunehmen und mitzudenken, kann Inklusion gelingen.“

Ellen Wagner 

Zielgruppe 

Die Diversity & Inclusion Workshops richten sich an alle Menschen, Organisationen und Unternehmen, die aktiv gegen Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit, (Mehrfach-)Diskriminierung sowie Unterdrückung vorgehen und eine vielfältige Unternehmenskultur oder Gesellschaft gestalten möchten.

Ziel

  • das Bewusstsein für Diskriminierung und Vorurteile sowie deren Auswirkung auf Unternehmen und die Gesellschaft schärfen

  • Theorie: Vermittlung von Diskriminierungsmechanismen sowie die Entstehung und Wirkung von Vorurteilen  

  • Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen über Diskriminierung und Bias.

  • Sie erwerben Handlungskompetenzen und tragen dazu bei, eine vielfältige Unternehmenskultur aufzubauen. Sie schaffen dadurch einen Mehrwert für das Unternehmen und werden selbst erfolgreicher.

  • Die Teilnehmer erkennen ihre eigenen unconscious Bias (unbewusste Vorurteile) und entwickeln Strategien, mit diesem umzugehen.

Methoden

  • Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum, um die Relevanz im eigenen Umfeld zu klären

  • Rollenspielen, Gruppen- und Einzelübungen zur Selbsterfahrung und Perspektivwechsel

  • Weitere Methoden: Fishbowl, diverse Brainstorming-Varianten, World Café, die 6 Denkhüte nach Edward de Bono u.v.m.

Die Themen richten sich nach Ihrem individuellen Bedarf. Sprechen Sie mich gerne an, um die organisatorischen Rahmenbedingungen (Zeit, Gruppengröße und Themenauswahl) zu besprechen.